Foto: Robin Mehnert

Wer gerade auf dem Braunacker am Feldschützenhäusle vorbeikommt, sieht eine richtige ,,Baustelle“.
Der Plan: Spätestens am 16. April soll sie beendet sein, damit das Häusle zur nächsten Zertifizierung des Herzog-Jäger-Pfads als neuer Besichtigungs- und Haltepunkt aufgenommen werden kann.
Das Haus steht unter Denkmalschutz, zusätzlich soll es mit Infotafel und Bank aufgewertet werden.
Dafür gibt es rund 17.000 EUR vom Land bzw. Naturpark Schönbuch. Rund 20.000 EUR sind hierfür im städtischen Haushalt eingestellt. Zum Glück waren rund 70% der Substanz und das Dach noch recht ordentlich erhalten, auch wenn es für manchem Wanderer lange Zeit nicht danach aussah 😉
Das Feldschützenhäusle hat eine lange, emotionale Tradition und ist im Blick der Besucher auf dem Braunacker fest verankert, ein Stück Heimat.

Nun soll es die nächsten 100 Jahre Bestand haben!

 

Robin Mehnert

 

Übrigens:
Ganz wichtig!
Herzlichen Dank dem Verein, der über die Weihnachtszeit mit der bunten Krippe am Häusle vielen Menschen eine große Freude gemacht hat! Auf unsere Frage hat die Verwaltung die Urheber ,,verraten“, die aber ungenannt bleiben möchten.
Wir respektieren das. Auf diesem Wege: herzlichen Dank!

Foto: Freie Wähler

 

 



 


Kommentar schreiben

Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.


Kommentar



    • 27.04.2021
    Gemeinderat
    • 29.04.2021
    Verbandsversammlung Waldenbuch/Steinenbronn
    • 08.05.2021
    • 23.10.2021