Foto: Karl Georg Martin

 

Seit meiner Kindheit kenne ich das Feldschützenhäusle auf dem Braunacker. Früher bei der Apfelernte stellten wir uns unter, falls es mal heftig regnete. Bei einer Pause spielten wir gern im oder um das Haus herum. Oft war es eine Zwischenstation bei Ausflügen mit dem Kindergarten oder der Schule.

Vor dieser Zeit hatte die Hütte, wie der Name Feldschützenhäusle sagt, noch eine ganz andere Bedeutung.
Dies können Sie gern in unserem FWV-Buch „Waldenbucher Entdeckungen“ nachschlagen.
Heute wird es zurecht als kulturelles Erbe eingestuft und deshalb möchten wir Freien Wähler es als Wahrzeichen des Braunackers auch erhalten. Sicher werden es auch die vielen Wanderer, Radfahrer und Spaziergänger auf dem Brauacker oder dem Herzog-Jäger-Pfad schätzen falls sie einmal vom Regen oder einem Gewitter überrascht werden oder einfach eine Möglichkeit zur Rast, mit oder ohne Vesper, auf dem Braunacker finden.

In der Diskussion um Abriss oder Erhalt des Schutzhäusle haben wir deshalb entschieden für die Restaurierung gestimmt. Hierfür wurden großzügige Fördergelder in Aussicht gestellt.

 

Jürgen Schwab, Freie Wähler Waldenbuch

 

PS: Falls Sie unser Buch „Waldenbucher Entdeckungen“ noch nicht haben sollten oder gern zu Weihnachten verschenken möchten, dann erhalten Sie es

  • im Waldenbuchladen im Neuen Zentrum auf dem Kalkofen
  •  in der Kreissparkasse Auf dem Graben
  • am Stand der Freien Wähler auf dem Weihnachtsmarkt am 14. Dezember.


 


Kommentar schreiben

Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.


Kommentar



    • 10.12.2019
    Verwaltungsausschuss
    • 14.12.2019
    Waldenbucher Weihnachtsmarkt
    • 17.12.2019
    Gemeinderatssitzung
    • 16.01.2020
    • 30.01.2020
    Mitgliederversammlung
    • 19.03.2020
    Für Mitglieder - Besichtigung der Stadtwerke Tübingen
    • 28.03.2020